logo Künstlerhaus
KÜNSTLERHAUS 19 SCHLACHTENSEE e.V.
Marina Schulze


Marina Schulze

809 03 772
0172 300 86 43
joker@bibest.de

Acrylmalerei, Mischtechniken, Zeichnung,
Computergrafik, Fotografie, Modellbau, Dekoration, Wandmalerei.
Aufträge, besonders für Portraits und Wandgestaltung, nehme ich gerne entgegen.

Kurzbiographie
geboren 1959
Abitur 1977

Studien an der FU-Berlin
Germanistik, Kunstgeschichte, Theaterwissenschaften, Psychologie

Freie Malerei im Selbststudium bei Meisterschülern und freischaffenden Künstlern der HdK-Berlin:
Uliane Borchert, Manfred Blessmann, Thomas Schulz, Annette Polzer u.a.

Fortbildung
ISFF Institut für Film u. Fernsehen, Fortbildung zur Szenenbildnerin Photoshop, ArchiCAD - 3D Programm

Ausstellungen

1986 Gemeinschaftsausstellung Malerei im Möbelhaus Kusian, Berlin

1987 Einzelausstellung Malerei und Zeichnung im Café Kleisther, Berlin

2006  Paul-Löbe-Haus, Berlin, Gruppenausstellung Malerei

2006  Josetti-Höfe, Berlin, Tag der offenen Tür, Atelierpräsentation Portraits, Malerei

2007  Gruppenausstellung Malerei in der VHS Wilmersdorf und im Rathaus Charlottenburg, Berlin

2007  Skulpturenausstellung im Stadtteilladen Neukölln


2009  Teilnahme als Gast der Gruppe KUNSTARBEIT für die Ausstellung "Arbeit mit allen Sinnen" im Künstlerhaus 19 : "Vom Verlust oder Pygmalion im Glück"(Tischinstallation mit Labtop: Diashow mit animierten Portraits, Prothesen für Kopf und Hand).

2009  "Innen und Aussen" - Portraitausstellung zum Tag der offenen Tür im Künstlerhaus 19

2011 Künstlerhaus19 Schlachtensee e.V., Tag des offenen Denkmals, Gemeinschaftsausstellung

2012 Künstlerhaus19 Schlachtensee e.V., Tag des offenen Denkmals, Gemeinschaftsausstellung

2013 Galerie Nord - Kunstverein Tiergarten, Anonyme Zeichner Gemeinschaftsausstellung.

2013 Kunsthalle Deutsche Bank, Alte Münze, "Macht Kunst" Gemeinschaftsausstellung

2013  Künstlerhaus19 Schlachtensee e.V. Tag des offenen Denkmals,"Denk.Mal.Kunst" Gemeinschaftsausstellung, Eigenes Projekt: "Limulus Polyphemus und Triops - Naturdenkmale" (u.a. Installation mit lebenden Urzeitkrebsen).

2013  Kunstamt Steglitz - Kunstvisite, Gemeinschaftsausstellung im Charité Campus Benjamin-Franklin

2013  Cafè Schlacht, Einzelausstellung, Retrospektive 25 Jahre Malerei, "Unter der Haut liegt eine Geschichte von Allem"

2014  Künstlerhaus19 Schlachtensee e.V. Tag des offenen Denkmals Gemeinschaftsausstellung "Farbe in der Kunst - Sprache des Lichts"

2014  Künstlerhaus19 Schlachtensee e.V. Open Studios Stegitz-Zehlendorf, Ausstellung und offenes Atelier

2015 SALE, Skulptur zur Ausstellung «Kapitalistischer Realismus», Lars Ramberg, Trondheim Art Museum, Norwegen, Berlin-Assistenz für die Berliner Mauer

2015 "LINE UP Past Present Future" 10 Jahre Künstlerhaus 19, Ausstellung und offenes Atelier

Mein Weg

1996-2000 Selbständig mit dem Joker Überraschungsservice, Künstlervermittlung und Eventmanagement.

1999-2002 Management der bibest-Tonstudio-Musikproduktion, Gründung des bibest Musikverlages

2002-2009 Bühnenbildnerin, Requisiteurin, Maskenbauerin, Dekorateurin, Grafikerin für diverse Theater und Filmprojekte.

2006-2007 Assistenz und Vertretung der Galerieleitung in der Galerie Borchert+Schelenz - Moderne Malerei, Grafik, Buchkunst, Installationen.

2010-11 Schaufenster- u. Showroomausstattung. 3D Innenausstattungspläne, Einrichtungshaus

seit 2011 Ausschließlich Atelier- und Ausstellungsarbeit.

2013-2014 Vorsitzende des Künstlerhaus 19 Schlachtensee e.V., Ausstellungsleitung, Grafische Gestaltung

Ich male seit ich laufen kann, aber es hat mehr als 30 Jahre bis zum aufrechten Gang als Künstlerin gebraucht. Immer hat mich das Gegenständliche und darin nur der Mensch interessiert, seine Geschichte im ontologischen wie physikalischen Sinne, wie der Mensch gebaut ist und warum er so ist - so vergesslich, so gierig, so egozentrisch und so mutig und zur Selbstüberschreitung fähig.

Zwangsläufig erscheint mir meine derzeitige Entwicklung zu fantastischen und surrealen Collagen. Die Fassungslosigkeit des Menschen in multiplen und parallelen Realitäten läßt sich für mich nicht anders ausdrücken. Immer verbergen sich in meinen gegenständlichen Arbeiten auch Kritik an den Herrschenden, eine gute Portion Humor, die Liebe zu dem Wunder und den verborgenen Geheimnissen der Gesichter und Körper, das Mitgefühl für das Hineingeworfensein - die stummen Geschichten, die sich mir in der Arbeit unbewusst erzählen.

Die Collage befindet sich in jedem Gesicht und jedem Stückchen Leben. Deshalb ist es nicht nur eine Technik im Bild, sondern auch eine Struktur des Lebendigen. Diese Strukturen sind geladen mit den ganz realen Schwingungen von Informationen: Zeit, Licht, Schatten, Schwerkraft, und auch Emotionen, die sich für mich in intensiven Farben ausdrücken. Das Wissen um die Überlagerungen von Realitäten in Zeit und Raum tobt sich in Detailversessenheit aus und gebiert Chimären. So kann ich die Welt zusammenhalten, kann sie beschwören sich zu kristallisieren und ihr den Funken Poesie abringen, der sie leuchten lässt.

 

 

 

 

KÜNSTLERHAUS 19 SCHLACHTENSEE e.V.